Damit beim Ausdrucken, nicht gleich Ihre ganze (Farb-)Patrone leer wird, verzichten wir auf dieser Seite ansonsten (fast) ganz auf Farbe

Zwiebelkuchen:

Zubereitungszeit: ca. 1˝ Stunden

Für den Teig:

Für den Belag:

So wird´s gemacht:

  1. Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und mit etwas Zucker sowie Mehl verrühren. Den Vorteig etwa 10 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Den Vorteig, das restliche Mehl, etwas Salz, die Margarine un das Ei in eine Rührschüssel geben und alles gut miteinander verkneten bis sich der Teig von der Schüssel löst.
  3. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten stehen lassen.
  4. Inzwischen den Backofen auf 220° C vorheizen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Das Dörrfleisch fein würfeln. Beides zusammen dünsten. Mit Pfeffer, Kümmel und Muskat abschmecken.
  5. Ein rundes Backblech dünn mit Margarine einfetten, den ausgerollten Teig darauf geben und ringsherum einen Rand hochziehen. Die Zwiebeln und den Speck darauf verteilen. Die Eier in der sauren Sahne verquirlen und darüber gießen.
  6. Den Zwiebelkuchen im Ofen in etwa 40 Minuten goldbraun backen

Weinempfehlung:

Federweißer oder ein trockener oder halbtrockener Riesling

Quelle: Heimische Küche vom DWI (bei uns erhältlich 9,- €)